Eine US-Bürgerin in Norwegen bittet um Hilfe, nachdem ihre Kinder von staatlichen Einrichtungen entführt wurden

Eine US-Bürgerin in Norwegen bittet um Hilfe, nachdem ihre Kinder von staatlichen Einrichtungen entführt wurden

 CITIZENGO UNTERSTÜTZT DIESE FAMILIE


-“Die norwegischen Behörden werden die Kinder ohne massiven diplomatischen Druck nicht freilassen” sagt Eduard Pröls.


MADRID, DONNERSTAG, 7. NOVEMBER 2019.- Die internationale Plattform CitizenGO unterstützt die junge amerikanische Mutter Natalya Shutakova und ihren Ehemann, die morgen einen offenen Brief an den US-Botschafter in Norwegen, Herrn Kenneth Braithwaite übergeben werden.


Sie werden ihren Fall vorbringen, nachdem der norwegische Staat ihnen im Mai 2019 ihre Kinder angenommen hat: Brigita (11), Nikita (10) und Elizabeth (7) wurden “ohne wirklichen Grund” mitten in der Nacht aus ihren Betten gerissen und weggebracht, sagt Eduard Pröls, CitizenGO´s Campaigns Director für den deutschen Sprachraum, der die Kampagne “Helfen Sie diesen Kindern - Offener Brief an die US-Botschaft in Oslo!” gestartet hat, um diese Familie zu unterstützen.

Der offene Brief findet deutliche Worte. So stellt er fest: “Soweit ich weiß, haben Sie ihnen nicht die Unterstützung gewährt, die sie verdienen. Darf ich Sie daran erinnern, dass das Wohlergehen der Bürger der Vereinigten Staaten im Ausland die höchste Priorität des US State Department sein sollte”, und drängt die US-Regierung dazu, zu handeln. “Das US State Department muss sofort handeln, um den amerikanischen Kindern Gerechtigkeit zu verschaffen. Es ist nicht akzeptabel, dass sie ständig traumatisiert werden, und dass ihre Rechte völlig übersehen werden.”


“Die norwegischen Behörden werden diese Kinder ohne massiven diplomatischen Druck nicht freigeben”, fährt Pröls fort und schließt mit der Feststellung: “Es ist sehr offensichtlich, dass in beiden Fällen mehrere Artikel der UN-Konvention über die Rechte des Kindes schwer verletzt wurden. Diese Kinder werden ihrer Rechte beraubt. Sie haben das Recht, von ihren Eltern erzogen zu werden. Sie haben auch das Recht auf regelmäßigen Kontakt und Beziehung zu ihren Eltern, auch wenn sie von ihnen getrennt sind. Sie haben das Recht, auf ihre eigene Identität, aber wenn man sie in Pflegefamilien gibt und wie in Tylers Fall sogar den Namen Fall ändert, wird dieses Recht völlig ignoriert.”



Norwegens berüchtigte Kinderschutzbehörde

Shutakova ist nicht die einzige Mutter, der ihre Kinder von Norwegens Kinderschutzbehörde Barnevernet abgenommen wurden. Amy Jakobsen wurde im Juli 2013 ihr damals 19 Monate alter Sohn Tyler von der norwegischen Staatsbehörde brutal abgenommen und an Fremde übergeben. Dieser Fall sorgte mit anderen Fällen in verschiedenen Ländern Schlagzeilen. Er steht beispielhaft für die grundlosen Kindesabnahmen und die extremen Maßnahmen Barnevernets, die im Fall der Shutakova-Kinder erklärt hatte, den Kindern fehle “ein geordneter Tagesablauf”.


Pressematerialien:



FOR MORE INFORMATION

CitizenGO Press

press@citizengo.org

 

(34) 617203086